(2) Coaching: Und wie geht es jetzt weiter?

Erinnern Sie sich an die Übung aus dem Blog „Gesundheitscoaching“?

Nachdem Sie sich ganz auf Ihre Intuition, auf Ihre innere Stimme verlassen haben, stand auf dem Blatt Papier entweder das Wort „Coaching“ oder das Wort „Psychotherapie“. 

Und jetzt fragen Sie sich vielleicht, was Sie mit diesem Ergebnis anfangen sollen, wie es nun für Sie weitergeht. Genau darüber möchte ich heute schreiben. 

Zunächst aber empfehle ich jedem, der den Weg auf meinen Blog erst jetzt gefunden hat, den vorangegangenen Artikel zu lesen. So geht Ihnen keine Information verloren und Sie können Ihre ganz persönlichen Erkenntnisse aus der heutigen Übung gewinnen. 

Das möchte ich Ihnen heute beim Coaching zeigen

Nachdem Sie nun wissen, ob für Sie ein Coaching oder doch eine Psychotherapie geeigneter ist, werden Sie lernen, herauszufinden, welcher ganz spezielle Coach oder Psychotherapeut* für Sie „passt“. Welche konkrete Person Ihnen am schnellsten und effektivsten helfen kann, eine Lösung für Ihr Thema zu finden. 

Sicherlich gab es schon mal Situationen oder Zeiten in Ihrem Leben, in denen Sie andere um einen Rat oder eine Empfehlung gebeten haben. Sei es bei der Suche nach einem guten Friseur, einem speziellen Restaurant oder einem Facharzt. Folgten Sie dann diesem Rat oder dieser Empfehlung, mussten Sie womöglich feststellen, dass Sie nicht immer mit dem Ergebnis zufrieden waren. Sie waren enttäuscht und fragten sich vielleicht:

Warum bin ich nicht so zufrieden wie die Person, die mir die Empfehlung gab?
Das liegt daran, dass Sie andere Erwartungen haben. 

Warum habe ich andere Erwartungen?
Weil Sie vermutlich ein anderer „Persönlichkeitstyp“ sind. 

Na toll, werden Sie jetzt denken. Wieder so eine Information, die nicht neu für mich ist und die mir nicht weiterhilft. 

Dass ich nicht so „gefühlsbetont“ bin wie meine beste Freundin, weiß ich selbst. 

Auch bin ich nicht so „verkopft“, wie mein bester Freund. 

Ich bin eher jemand, der „handelt“ und die Dinge sofort in die Hand nimmt. 

Sehr gut! Wenn Sie jetzt schon diese Unterschiede erkennen, dann halten Sie Ihren persönlichen Lösungsschlüssel für alle Ihre Themen bereits in der Hand. Was Sie jetzt nur noch brauchen, ist ein passendes Schloss für diesen Lösungsschlüssel. Das wiederum finden Sie nach und nach in meinem Blog oder während Ihrer Coaching-Sitzungen in meiner Praxis. 

Wie finde ich heraus, welcher Coach oder welcher Psychotherapeut meinen Erwartungen entspricht?

Sie ahnen womöglich schon, was jetzt auf Sie zukommt. Ich sehe Sie förmlich, wie Sie lächeln, aufstehen und sich mehrere DIN-A4-Blätter und einen Bleistift holen. Andere haben schon in weiser Voraussicht alles griffbereit neben sich liegen. Und wieder andere stellen fest, dass sie gar nicht wissen, ob oder wo sie Schreibpapier haben. 

Sie sehen, wir alle sind unterschiedlich. Und das ist gut so. Denn nur durch unsere Unterschiedlichkeit funktioniert das Miteinander. 

Und wegen dieser Unterschiedlichkeit ist meiner Meinung nach auch nicht jeder „Selbsthilferatgeber“ für jeden geeignet. Die einen Ratgeber sind erfolgsorientiert ausgerichtet, die anderen gefühlsorientiert und die dritten wiederum erkenntnisorientiert

Wenn Sie also einen Ratgeber lesen, der nicht Ihrem „Wertesystem“ (Erfolg, Gefühl, Erkennen) entspricht, werden Sie nach der Lektüre enttäuscht sein. 

Wissen Sie jedoch, von welchem „Wertesystem“ Sie geleitet werden, dann wissen Sie auch, welcher Selbsthilferatgeber der richtige für Sie ist. Und wenn Sie das wissen, dann brauchen Sie gar keinen Selbsthilferatgeber …

Und von welchem „Wertesystem“ Sie geleitet werden, finden Sie nach und nach in meinem Blog oder während Ihrer Coaching-Sitzungen in meiner Praxis heraus. 

Was folgt jetzt beim Coaching?

Jetzt müssen Sie nur noch nach dem Telefonhörer greifen und einen ersten Gesprächstermin mit dem Coach oder Psychotherapeuten Ihrer Wahl vereinbaren. Sie werden überrascht sein, wie gut der- oder diejenige, den Sie mit dieser Coaching-Methode gefunden haben, zu Ihnen passt.

Ich wünsche Ihnen viele neue Erkenntnisse auf Ihrem Weg zu Ihrem Glück und weiterhin viel Freude beim Lesen meines Blogs. 

Es grüßt Sie herzlich
Susanne Witschas

Und hier geht es zu meinem Gesundheits-Blog
www.naturheilpraxis-witschas.de/blog

*Ich bitte um Nachsicht, wenn ich nur die männliche Form benutze, da es nicht nur das Schreiben für mich, sondern auch das Lesen für Sie leichter macht.